FAQs




Wie stelle ich das Tragesystem für einen steilen Abstieg ein? Die setilichen Zugriemen verlängern. Den Hüftgurt anziehen und die Schulterträger lockern.

Wie stelle ich das Tragesystem für einen steilen Aufstieg ein? Die setilichen Zugriemen maximal verkürzen.
Den Hüftgurt lockern und die Schulterträger anziehen.
Carrix an den hinteren Griffen halten

Die Tragestangen halten nicht zusammen: Die kleinen Spanngurten an den Verbindungsstellen anziehen.

Carrix kippt:
  • Der Rucksack ist nicht gleichmässig beladen: Ladung besser verteilen.

  • Das Tuch der Tragefläche ist nicht genÜgend gespannt: Tragefläche spannen.

  • Die seitliche Zugriemen sind nicht gleich lang: Einstellen der Zugriemen auf gleiche Länge.

  • Der Hüftgurt ist zu hoch am Körper positioniert: Durch Verlängern der Schulterträger den Hüftgurt auf Hüfthöhe einstellen.

  • Die Zugriemen sind nicht richtig eingestellt: Zugriemen durch Verstellen des Hüftgurts an den beiden Schnallen genau seitlich einstellen.

  • Der vertikale Riemen für die Befestigung des Rucksacks wurde nicht unter der Querstange durchgeführt: Riemen unter der Querstange durchführen und gut anziehen.

  • Carrix wurde beim Anfahren nicht gehalten: Carrix beim Anfahren und in unebenem Gelände durch Halten an den Griffen stabilisieren.

  • Schiefstellung: Kompensieren Sie eine ev. Schiefstellung durch Einstellen der Zugriemen.

  • Karabinerhaken falschherum eingehakt: Karabiner richtig einhaken.

  • Die Zugriemen sind zu kurz eingestellt: Wählen Sie die Länge der Zugriemen so, dass Sie in flachem Gelände mit gestreckten Armen bequem die Griffe oder Tragschlaufe erreichen können, ohne dass die Tragestangen das Schwingen der Arme beim Gehen beeinträchtigen.

    Die Tragestangen sind zu flexibel:
  • Die Ladung übersteigt 20 kg: Ladung auf maximal 20 kg reduzieren.

  • Der Schwerpunkt ist zu hoch: Laden Sie schwere Gegenstände möglichst weit unten.